Der Nahrungsmittelriese Nestlé erweitert seine Konzernleitung. Der Verwaltungsrat habe beschlossen, eine neue Konzernleitungsfunktion zu schaffen, teilte Nestlé am Freitagabend mit. Zudem werden einzelne geographische Regionen neu definiert.

Die neu geschaffene Konzernleitungsfunktion wird Nestlé Business Excellence genannt. Chris Johnson, derzeit Generaldirektor für die Zone Nord- und Südamerika, werde die Verantwortung für Nestlé Business Excellence übernehmen, schreibt das Unternehmen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Europa, Mittlerer Osten und Nordafrika gehen zusammen

Der bisherige Chef der Zone Europa, Laurent Freixe, wird Johnsons Nachfolger als Chef der Zone Nord- und Südamerika. Die Zone Asien, Ozeanien und Afrika (AOA) wird auch weiterhin von Nandu Nandkishore geleitet, ein Teil des Gebietes wird allerdings an die Zone Europa abgegeben.

Der Verwaltungsrat habe beschlossen, den Maghreb, den Nahen Osten, die Region Nordostafrika, die Türkei und Israel in die Zone Europa zu integrieren, heisst es. Die Zone Europa werde deshalb in die Zone EMENA (Europa, Mittlerer Osten und Nordafrika) umbenannt. Die Verantwortung für die neue Zone EMENA übernimmt Luis Cantarell. Die Verantwortung für Nestlé Nutrition gibt Cantarell an Heiko Schipper ab. Neuer Chef von Nestlé Health Science wird Greg Behar.

(sda/moh)