Die Migros Bank bietet für die neue «Cumulus»-Kreditkarte deutlich bessere Wechselkurse als die bisherige «Cumulus»-Herausgeberin Cembra. Das zeigt der Test der «Handelszeitung». Für eine Zahlung über 10 Euro verlangte Cembra fast 2 Prozent mehr als die Migros Bank. Kunden, die viel im Ausland bezahlen, fahren also mit der neuen, offiziellen Migros-Kreditkarte besser, als wenn sie bei der bisherigen Herausgeberin Cembra bleiben.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die beiden Banken kämpfen derzeit mit viel Werbeaufwand um die rund 850’000 Kundinnen und Kunden, die bislang eine «Cumulus»-Kreditkarte besassen. Anfang Juli lief nach vielen Jahren die Partnerschaft zwischen Migros und Cembra aus. Seither darf Cembra die Karten nicht mehr mit dem Orangen M vermarkten. Unter dem Brand «Certo» hat sie ein Nachfolgeprodukt lanciert, während die Migros Bank mit dem «Cumulus»-Brand um die bisherigen Cembra-Kunden wirbt.