Sicher: Beim Genfer Luxusgüter-Konzern Richemont ist nur einer der Chef: Johann Rupert. Aber der Präsident weiss auch, dass er bei seinen Marken frisches Blut braucht. Im vergangenen November sagte er vor Investoren, dass er «weniger graue Herren, weniger graue Franzosen» unter ihm brauche. Also machte er die Schweizerin Chabi Nouri zur Chefin seiner Uhren- und Schmuckmarke Piaget.

Offiziell übernimmt Nouri erst in diesem Monat die Firmenleitung von Philippe Léopold-Metzger. Die bisherige Marketingchefin arbeitete aber schon vor Jobstart intensiv an der Veränderung bei Piaget – und an ihrem Profil in der Öffentlichkeit. Sie hat unzählige Interviews gegeben, die Zusammenarbeit mit dem US-It-Girl Olivia Palermo als Werbeträgerin verlängert und steigt nun auch in den E- Commerce ein.

Schmuck auf der Online-Plattform Yoox Net-a-Porter

Wie die auch zu Richemont gehörende Uhrenmarke IWC, deren früherer Chef Georges Kern als neuer Uhren- und Schmuckchef Richemonts auch Nouris Chef sein wird, bringt sie einen Teil der Piaget-Schmuckkollektion auf die Online-Luxusplattform Yoox Net-a-Porter. Die gehört praktischerweise ebenfalls zu Richemont.

Anzeige

Die in der Schweiz geborene Nouri hat in Freiburg Wirtschaft studiert. Die 42-Jährige ist die erste Frau an der Spitze einer Marke im Richemont-Konzern, zu dem Brands wie IWC, Cartier und Jaeger-LeCoultre gehören.