Die Luxus-Uhrenmarke HYT aus Neuenburg ist insolvent. Erst im Dezember hatte mit Michel Nieto ein neuer CEO das Ruder übernommen. «Um die Pandemie zu überleben», wie Präsident Patrick Berdoz und CEO Nieto in einer Erklärung schreiben, plante das Unternehmen eine Kapitalerhöhung. Diese lehnten einige Aktionäre jedoch ab. Nun wird ein Gericht in den nächsten Tagen über das Insolvenzverfahren entscheiden.

Vor vier Jahren beteiligte der damalige Nestlé-Präsident Peter Brabeck an einer Finanzierungsrunde des Neuenburger Herstellers. HYT gehört zu den ausgefallenen Uhrenmarken im Luxussegment.

(mlo)