Das künftige Stadion der New York Islanders wird während 20 Jahren den Namen "UBS Arena" tragen. Die Grossbank hat sich die exklusiven Namensrechte an der Eishockeyarena für zwei Jahrzehnte gesichert.

Das Stadion in Elmont, New York, solle pünktlich zur NHL-Saison 2021/22 eröffnen, teilte die Grossbank am Mittwoch mit. Die «UBS Arena» werde jährlich mit mehr als 150 Veranstaltungen und Events aufwarten. Das Projekt habe insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar verschlungen. Wie viel die UBS für die Namensrechte bezahle, verriet die Bank nicht.

Die Islanders sind neben den Rangers eines von zwei NHL-Teams aus dem Ballungsraum New York. Sie gewannen zu Beginn der 1980er Jahre den prestigeträchtigen Stanley Cup viermal in Folge (1980 bis 1983). Seither ist das Team ohne weiteren Titelgewinn geblieben. Der Club hatte bereits vor dem Engagement der UBS einen Bezug zur Schweiz: Von 2008 bis 2013 spielte der Berner Eishockey-Star Mark Streit für den Club.

(awp/mbü)