Der Tourismus, die weltweit am schnellsten wachsende Industrie, blickt grossen Herausforderungen entgegen. Er muss neben der wirtschaftlichen auch eine ökologische und soziale Nachhaltigkeit sicherstellen, damit er glaubwürdig bleibt.

Um die damit verbundenen Aufgaben zu meistern, ist die Branche auf sehr gut ausgebildeten Nachwuchs angewiesen. Das World Tourism Forum Lucerne nimmt diese Verantwortung ernst und räumt dem «Talent Management» einen zentralen Platz ein. «Der War for talents wird auch im Tourismus in Zukunft geführt werden», begründet Organisator Martin Barth.

Wenn sich vom 13. bis 15. April 2011 im Verkehrshaus ranghohe Experten aus aller Welt treffen, um über die Nachhaltigkeit im Tourismus zu diskutieren, wird deshalb auch der Branchennachwuchs eine aktive Rolle einnehmen und sich am Networking beteiligen. Im Rahmen der Aktion «Next Generation» haben alle am Forum teilnehmenden CEO die Gelegenheit, sich von der besten Nachwuchskraft ihres Unternehmens begleiten zu lassen.

Anzeige

Zur Teilnahme am Forum kann sich im Rahmen des Programms «Young Talents» auch je eine Nachwuchskraft aus den sechs Partnerschulen qualifizieren: Hochschule Luzern, Ecole Hôtelière de Lausanne, University of Brighton (England), University of Waterloo (Kanada), University of Queensland (Australien) und Hongkong Polytechnic University (China).

International anerkannte Unternehmen unterstützen die Nachwuchsförderung am World Tourism Forum Lucerne. «Es ist im Sinne der ganzen Branche, dass junge Talente auf dieser prominenten Bühne mitwirken und wertvolle Kontakte knüpfen können», sagt Reto Wittwer, Schweizer President & CEO von Kempinski Hotels in Genf. «Das Forum bietet eine exzellente Plattform für Gespräche zwischen CEO und jungen Studierenden und verbindet damit Wissenschaft und Praxis auf optimale Weise», ergänzt Xaver Büeler, Rektor der Hochschule Luzern - Wirtschaft. Er hält es für ausserordentlich wichtig, Talenten solche Events mit Netzwerkgelegenheiten zu ermöglichen.

Korn/Ferry, der dritte «Talent Management»-Partner, führt im Vorfeld des Forums eine Umfrage bei 200 Unternehmen zum Thema «Talent Management» im Tourismus durch und wird die Ergebnisse vor Ort präsentieren. Bernard Zen-Ruffinen, President EMEA von Korn/Ferry in Zürich, betont: «Unsere Erfahrung zeigt, dass die konstante Begleitung und Förderung von Talenten quer durch alle Branchen ein wichtiger Erfolgsfaktor ist. Unternehmen, die Talent Management ganzheitlich angehen, verschaffen sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.»