Ein Ex-Partner von Niederer Kraft & Frey (NKF), eine der renommiertesten Wirtschaftskanzleien auf dem Zürcher Finanzplatz, hat eine Strafanzeige gegen drei seiner früheren Partner zurückgezogen, wie die «Handelszeitung» in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet. NKF sei seinen Forderungen nachgekommen und habe blockierte Kundenakten und -gelder herausgegeben, begründet der Anzeigeauslöser den Rückzug der im Herbst eingereichten Anzeige.

Der Konflikt zwischen den beiden Parteien ist damit noch nicht gelöst. Der Anwalt wurde letzten Frühling Knall auf Fall vor die Tür gestellt, nachdem ihn die USA wegen Mithilfe zu Steuerhinterziehung angeklagt hatten. Der Anwalt, der sich den USA gestellt hat, beharrt gegenüber NKF weiterhin auf ihm zustehende Entschädigungen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.