Knapp zwei Jahre nach der Übernahme durch den US-Mischkonzern Danaher ist bei der Klotener Medtech-Firma Nobel Biocare fast nichts mehr so, wie es war. Richard Laube hat seinen Platz zu Gunsten des langjährigen Forschungs- und Entwicklungschefs Hans Geiselhöringer geräumt. Geiselhöringer hat die Geschäftsleitung auf zwölf Personen aufgestockt, neun davon sind neu im Amt. Von der alten Garde ist wenig übrig. Nur ein Viertel des Top-Managements stammt aus Zeiten vor dem Verkauf.

Besonders zu reden gab intern die Personalie Tullio Di Dio: Der Romand stiess im Februar 2015 als Finanzchef zu Nobel Biocare. Er kam vom Mutterhaus Danaher und folgte auf den Solothurner Oliver Walker.

Finanzchef ausgewechselt

Di Dio ist mittlerweile aber bereits wieder weg, wie Recherchen der «Handelszeitung» zeigen. Geiselhöringer hat ihn offenbar kaltgestellt, nachdem sich die Fluktuationen in seiner Abteilung häuften. Der neue Schatzmeister Holger Jakob kommt vom Schwesterkonzern KaVo, der im Februar seinen Sitz an den Balsberg verlegt hat.

Nobel Biocare nimmt zu den Wechseln in der Chefetage nicht konkret Stellung. Ein Sprecher betont einzig, der Chefwechsel sei aufgrund der geplanten Pensionierung von Laube erfolgt.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.