Im Mai 2013 nimmt der TCS erstmals ein Ambulanzflugzeug in seinen Farben in Betrieb genommen. Mit einer Reichweite von 2'500 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 720 km/h könne der Jet für Repatriierungen von ETI-Schutzbrief-Kunden aus ganz Europa und Nordafrika eingesetzt werden, so der Verband. Das Ambulanzflugzeug sei für den Lufttransport von Patienten, Passagieren, Organen oder Medikamenten nutzbar.

Der TCS repatriierte im Jahr 2012 223 Inhaber des ETI-Schutzbriefs per Ambulanzflugzeug, im Vorjahr waren es gar 164. Künftig könne man seinen Kunden eine umfassende Dienstleistung - von der Bodenambulanz, über den Helikopter bis zum Ambulanzflugzeug - anbieten.

Eine eigene Cessna

Der neue Jet ist eine Cessna C550B Citation mit der Immatrikulation HB-VMX. Er gehört zur Flotte der Alpine Air Ambulance (AAA). An ihr ist der TCS mit 49 Prozent beteiligt. Der Verband macht mit seinem Angebot der Schweizerischen Rettungsflugwacht Rega Konkurrenz.

(se/aho)