Die MTH Retail Group, neue Besitzerin der Schweizer Office-World-Kette, will starke Wachstumspläne umsetzen. Im Gespräch mit der «Handelszeitung» sagt MTH-Chef Martin Waldhäusl: «Auf mittlere Frist streben wir eine Verdoppelung der Schweizer Läden an. Fünfzig ist eine Filial-Zahl, die man sich vornehmen kann.»

Waldhäusl will beim Ausbau von Office World grundsätzlich «näher an die Kunden». Standorte in Fachmarktzentren und kleinere Läden an Frequenzlagen könnten ein Rezept sein dafür. 

Restrukturierungsfälle als Kerngeschäft

Dass Office World ein Sorgenfall der Migros war, sei kein Problem für ihn, sagt Waldhäusl: «Restrukturierungsfälle sind unser Kerngeschäft.» Vor der Expansionsphase dürfte es zunächst aber zu Einschnitten kommen im Filialnetz. Inbesondere in der Romandie seien Standorte «häufig unglücklich» gewählt worden, sagt der neue Eigentümer.

Gemäss Waldhäusl arbeitete die MTH Retail Group seit zehn Jahren am Schweizer Markteintritt. Andere Formate der Firma wie etwa die deutschen Discounter Mäc Geiz und Pfennigpfeiffer will er hingegen nicht in die Schweiz bringen. Dieses Feld sei schon besetzt: «Ihr habt hier ja Otto’s.»

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige