Mark Ineichen (42), Chef von Otto’s, plant einen Coup für die nächste Wintersaison. Der Sohn des legendären Luzerner Politikers und Unternehmers Otto Ineichen will ins Skigeschäft einsteigen. «Das ist die Königsdisziplin bei den Sportartikeln», sagt er zu Sonntagsblick. Ineichen will Topmodelle aus dem Vorjahr mit Abschlägen von bis zu 50 Prozent vom ursprünglichen Ladenpreis verkaufen. Stöcke, Schuhe und Skibekleidung führt er ebenfalls im Sortiment. «Wir stellen auch die Bindung ein. Wenn der Kunde später weiteren Service braucht, soll er sich an den Fachhandel wenden», so Ineichen.

Skihütten Atmosphäre

Für seinen Ski-Posten stellt er in Sursee LU Container mit einer Verkaufsfläche von 300 Quadratmetern auf. «Wir werden sie im Chalet-Stil einkleiden. Das gibt Skihütten-Atmosphäre.» Die Ware kauft er im Ausland zusammen. Zuerst folgt ein Testlauf mit 1000 Paar Ski. Wenn diese vergriffen sind, sei für Nachschub gesorgt, so Ineichen. Beni Stöckli vom gleichnamigen Schweizer Skiproduzenten in Malters LU hat keine Angst vor dem Kantonsrivalen. «Viel Luft ist in unserer Branche nicht drin, das wird Mark Ineichen schnell merken», sagt er.

(chb)