«Ultimate Gray» und «Illuminating» sind laut Pantone die Farben des Jahres 2021. Der amerikanische Farbkonzern ist der Ansicht, dass die Paarung der Farbtöne den Menschen helfen wird, «sich mit Energie, Klarheit und Hoffnung zu stärken». Etwas, dass in einer Welt mit zunehmender Unsicherheit dringend nötig sei. 

Der leuchtend gelbe Farbton – eben: «Illuminating» – soll das «optimistische Versprechen eines sonnenscheinreichen Tages» geben, während «Ultimate Gray» einen viel ruhigeren Farbton darstellt, der eher von «Gelassenheit, Beständigkeit und Widerstandsfähigkeit» spricht.

Farbe verleiht Stärke

«Die Auswahl von zwei unabhängigen Farben zeigt, wie verschiedene Elemente zusammenkommen, um eine Botschaft der Stärke und Hoffnung auszudrücken, die sowohl beständig als auch erhebend ist», sagt Leatrice Eiseman, Geschäftsführerin des Pantone Color Institute, gegenüber dem Design-Magazin «Deezen»

Es ist nicht das erste Mal, dass es Pantones «Farbe des Jahres» im Duett gibt. Rosenquarz, ein blasses Rosa, und Serenity, ein puderiges Blau, waren die Vorschläge für das Jahr 2016.

Pantone hat ihren Sitz in Carlstadt, New Jersey. In den 1950er Jahren von den Brüdern Morris und Jesse Levine als kommerzielle Druckerei gegründet, entwickelte sich M&J Levine Advertising in den 60er Jahren zu etwas ganz anderem. Dazu kam auch ein System zur «Vereinfachung des Pigmentlagers und der Produktion von farbigen Tinten», welches das Unternehmen auf den Weg brachte, «die globale Autorität für Farbe zu werden.» Seither verkauft und kategorisiert Pantone Farbe wie keine zweite Firma auf der Welt. 

Anzeige

Bekannt geworden mit dem Pantone-Fächer

Seither hat sich Pantone vor allem dank seines «Pantone Matching System» einen Namen gemacht – einer Farbfächer-Palette, die 1963 als standardisiertes System für professionelle Designer begann und sich seitdem aber zu einer Art kulturellem Phänomen entwickelt hat – ein Vehikel für Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.

«Als sie bemerkten, wie schwierig die Kommunikation zwischen Designern, Werbeagenturen und Druckern war, wenn es um Farben ging, schufen sie 1963 den ersten Pantone-Farbfächer, schreibt «The Fashion Law» in einem Artikel über die Firma. 

Mit der Identifizierung von zehn Farben nach Farbton und der Vergabe einer Nummer zielte Gründer Herbert  darauf ab, «die Anzahl der Variablen im Druckprozess zu reduzieren» und begann, «eine objektive, numerische Sprache zu schaffen, die es jedem Drucker überall auf der Welt ermöglicht, eine Farbe genau zu produzieren.»

The Pantone Hotel. Brussels, Belgium. 3rd December 2016 (Photo by Claudia Beretta\Archivio Claudia Beretta\Mondadori via Getty Images)

Es gibt sogar ein Pantone-Hotel in Brüssel.

Quelle: Mondadori Portfolio/Archivio Mar

20-Jahre-Jubiläum bei der Farbe des Jahres

In seinem Bestreben, den Titel des Komponisten der «universellen Sprache der Farbe» zu erobern und zu behalten, tat Pantone mehr als nur Hunderte von Farbtönen zu kategorisieren; es begann mit einem ehrgeizigen und dauerhaften Marketingprogramm.

Doch anstatt Fernsehspots zu schalten oder Seiten in Zeitschriften zu bezahlen macht Pantone seit 20 Jahren mit einer bestimmten jährlichen Aktion auf seine farborientierten Dienstleistungen aufmerksam: Seit 2000 kürt Pantone jedes Jahr die «Farbe des Jahres». Das waren zum Beispiel:

Anzeige

Die jährliche Enthüllung und der grosse Marketingschub, der sie umgibt, hilft Pantone, seinen Namen kontinuierlich auf der Landkarte zu platzieren und neue Kunden «in jeder Branche, in der Farbe eine Rolle spielt», zu gewinnen, teilt das Unternehmen mit.

Dogmatischer Ansatz

Aber weit davon entfernt, nur eine neue Farbe auf jährlicher Basis anzubieten, veröffentlicht Pantone alle ein bis zwei Jahre eine grössere Auswahl an Farbtönen. So das Unternehmen Pantone im März 2016 an, dass es 112 neue Farben in sein bestehendes System einführe, «um Designern eine grössere Bandbreite an Ausdruck und Freiheit zu geben», wie es im Artikel heisst. In den Jahren 2014 und 2015 wurden 84 Farben hinzugefügt, und zwischen 2012 und 2013 nahm Pantone 336 neue Farbtöne auf. Das Unternehmen ergänzt sein Angebot mit saisonalen Farbprojektionen und zusätzlichen Kollektionen, die dem wachsenden Arsenal an Farbtönen gewidmet sind.

Anzeige

Der Einfluss der jährlichen Auswahl reicht von den Farben der Kleidungsstücke und Accessoires, die in jeder Saison auf den Shows in New York, London, Mailand, Paris und darüber hinaus zu sehen sind, bis hin zu den Farbtönen, auf die sich Floristen bei ihren Arrangements verlassen.

Das gibt Marken die auch Möglichkeit, ihre eigenen Produkte zu verkaufen. Schliesslich «ist die Farbvorhersage von Pantone zum Teil eine sich selbst erfüllende Prophezeiung», schreibt Anne Quito von «Quartz»: «Monate vor der Enthüllung im Dezember jedes Jahres schliesst Pantone Lizenzvereinbarungen mit verschiedenen Unternehmen – von Nagellackherstellern bis hin zu Hotelketten – ab, um sicherzustellen, dass der exakte Farbton in verschiedenen Erscheinungsformen zum Tragen kommt. Plötzlich ist die Farbe des Jahres überall.»

Anzeige

(tdr)