Der Chemiker Erich Lüscher nahm in seinem Ferienhaus in Saas bei Küblis ein Jahr Auszeit, um endlich mehr Zeit für seine kleinen Kinder zu haben. Als der eine Sohn Ohrenschmerzen bekam, realisierte Lüscher, dass in den umliegenden Dörfern keine Apotheke oder Drogerie existierte. Wenig später gab er sein Sabbatical auf und beschloss, mit der Familie ganz ins Prättigau zu ziehen und selbst eine Drogerie zu eröffnen. Das war 1973. Inzwischen sind auch die Söhne Oliver und Christian in die Geschäftsleitung des Unternehmens eingestiegen. Weil der Vater der Meinung war, dass mindestens einer der beiden Söhne «etwas von Chemie verstehen» sollte, entschloss sich Oliver Lüscher nach seiner Bankausbildung zu einer Laborantenlehre.

Start mit zwei Rezepten

Pflanzliche Heilmittel hatten Erich Lüscher, der aus einer Zofinger Unternehmerfamilie stammt, schon immer interessiert. Mit zwei Rezepten für die Tal-Hautsalbe und das Lavilin-Langzeitdeodorant legte Lüscher den Grundstein für seine Firma. Im Laufe der Zeit sind weitere Produkte wie eine Pflegelinie mit Mineralsalzen aus dem Toten Meer hinzugekommen. Seit den 80er Jahren importiert Lüscher Salz, das aus dem Wasser des Toten Meers gewonnen wird. Als viel schwieriger erwies sich die Einfuhr von heilendem Schlamm aus dem Toten Meer: Wegen der Konsistenz liess sich das schlecht haltbare Produkt nicht transportieren, und Lüscher musste das Projekt aufgeben.
Wie rasch der Markt auf Veränderungen reagiert, haben die Lüschers in den letzten Jahren mehrere Male gespürt. Als die Grossverteiler begannen, Badezusatz aus dem Toten Meer zu verkaufen, ging der Umsatz zurück. Auch dann, als sie aus gesetzlichen Gründen die Moschusbestandteile aus der Tal-Hautcreme entfernen mussten. Inzwischen hat die Universität Heidelberg die gute Wirksamkeit der Tal-Hautcreme bei der Anwendung bei Hautveränderungen während einer Chemotherapie bestätigt.
Im Erdgeschoss des Firmensitzes füllen zwei Angestellte in weissen Kitteln und Hauben Schachteln und Kunststoffbehälter mit grobkörnigem Meersalz aus Jordanien und Israel ab. Das Badesalz ist das einzige Produkt, das in Küblis abgefüllt wird. Die übrige Produktion wurde an spezialisierte Betriebe in Urnäsch und St.Gallen ausgelagert. In Küblis GR befinden sich die Auslieferung, die Administration und das Entwicklungslabor.
«Das ist das Gehirn des Betriebs», erklärt Oliver Lüscher, technischer Leiter, und öffnet die Türe zum kleinen Labor im obersten Stockwerk. In einer Mischanlage ziehen für ein paar Stunden Eibischwurzelstücke in destilliertem Wasser, die später abgesiebt werden. In einem Ringbuch sind die einzelnen Entwicklungsschritte festgehalten. Welche pflanzliche Zutat zusätzlich in der Mischung enthalten ist, will der Patron nicht verraten.

Neuer Spray gegen Trockenheit?

Kein Wunder, denn schon seit mehreren Jahren arbeiten Erich, Oliver und Christian Lüscher an einem neuen pflanzlichen Spray gegen Mundtrockenheit. «Es dauert mehrere Jahre, bis ein neues Produkt entwickelt ist», erklärt Erich Lüscher und zeigt auf die insgesamt neun Ordner, in denen die Entwicklungsgeschichte einer Herpescreme mit Rhabarberwurzel und Salbei dokumentiert ist. Erforderlich sind diese, um die Zulassung der Behörden zu erhalten.
Die pharmazeutischen und kosmetischen Produkte von Parsenn sind in Drogerien und Apotheken erhältlich. Christian Lüscher, Leiter Marketing: «Unsere Produkte sind beratungsintensiv und sollen nicht im Supermarkt verkauft werden, wo dies nicht möglich wäre.»
Die Parsenn-Produkte sind seit den 80er-Jahren auch in Deutschland, Österreich und Italien kaufbar. Der europäische Markt wird seit 1993 von der Tochterfirma Parsenn-Produkte GmbH in Deutschland bearbeitet. 30% des Umsatzes erwirtschaftet Parsenn-Produkte mittlerweile durch Vertrieb und Service von medizinischen Geräten zur Schmerzbekämpfung und Muskelstimulation für Arztpraxen und Spitäler.

Anzeige

------

Name: Parsenn-Produkte AG, Küblis GR
Gründung: 1973
Führung: Erich, Christian und Oliver Lüscher
Umsatz: 6 Mio Fr.
Beschäftigte: 15
Produkte: Kosmetische und pharmazeutische Produkte
Internet: www.parsenn-produkte.ch