Alfred Gantner, Präsident von Partners Group, ist zuversichtlich für das Geschäft des Zuger Vermögensverwalters. Man habe in den letzten zwei Monaten mehr Geld investiert als während eines zweimonatigen Zeitraums in den vergangenen zehn Jahren, sagt Gantner im Interview mit der «Handelszeitung».

Trotz des schlechten Umfelds für Firmenkäufe und Börsengänge stehe der Finanzdienstleister auch weiter in der Gunst der Kunden. «Wir gehen weiterhin davon aus, dass wir dieses Jahr unser Ziel von 4 bis 5 Milliarden Euro an Neugeldern erreichen werden.»

Doch Gantner warnt auch eindringlich vor einer Überhitzung des Immobilienmarkts. «Hypotheken gelten als sichere Kredite, und das Kapital erhalten die Banken praktisch umsonst.» Gleichzeitig herrsche ein erbitterter Kampf um Kunden. Gantner: «Das alles sind Zutaten für eine grosse Asset-Inflation, etwa in Form einer Immobilienblase.»

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk.