Der Postfinance-Verwaltungsrat hat Sandra Lienhart in die Geschäftsleitung berufen. Ab März wird sie das Retail-Geschäft des Finanzinstituts leiten; dieser Geschäftsbereich mit mehr als 1000 Mitarbeitern betreut rund 2,5 Millionen Privat- und 275’000 Geschäftskunden.

Die ehemalige Vorsitzende der Geschäftsleitung der Bank Cler trat im September zurück – gemeinsam mit dem Finanz- und Risikochef sowie dem Vertriebsleiter. Dies nachdem das Mutterhaus, die Basler Kantonalbank, die Tochterbank näher anbinden wollte. 

Ihre Stelle als CEO hatte sie im Juni 2017 übernommen. Bevor sie 2004 zur Bank Cler – beziehungsweise der damaligen Coop-Bank – stiess, hatte sie unter anderem Führungspositionen bei der Credit Suisse gehabt.

«PostFinance will die Nummer eins der digitalen Banken in der Schweiz werden», sagt Posfinance-CEO Hansruedi Köng. Er bezeichnet Sandra Lienhart als Pionierin des digitalen Banking. Lienhart soll das digitale Angebot der Postfinance weiter entwickeln. 

Das Retailbanking der Post-Tochter leitete bisher Sylvie Meyer, die Ende Januar 2020 in Frühpension geht.

(mlo)