Die Migros hat einen Käufer für die Warenhauskette Globus gefunden: Zum Handkuss kommt die Signa-Gruppe des österreichischen Investors René Benko. Sie wird Globus zusammen mit ihrem Partner, der thailändischen Central Group, übernehmen – zu je 50 Prozent. 

Dieses Verhältnis gilt offenbar sowohl für das Retailgeschäft als auch für den Immobilienteil, der sieben Liegenschaften beinhaltet – darunter die an der Zürcher Bahnhofstrasse.

Das eigentliche Globus-Geschäft ist nur noch wenig wert

Tatsächlich sind die Immobilien der Knackpunkt der Globus-Transaktion. Nur schon das Flaggschiff an der Zürcher Bahnhofstrasse dürfte einen Wert zwischen 400 und 500 Millionen Franken haben; alle Gebäude, die ins Paket gehören, werden auf eine Summe zwischen 800 und 900 Millionen Franken taxiert. Das eigentliche Globus-Geschäft gibt es quasi für ein Handgeld dazu.

Die Pläne des René Benko

Was sind die Ziele des Investoren bei der Übernahme? Mehr hier (Abo).

Zu dieser Schätzung passt das Angebot, das Benko abgegeben haben soll: «Knapp 1 Milliarde Franken» sei aufgerufen, heisst es aus gut informierten Kreisen. Der tatsächliche Kaufpreis wird entsprechend in dieser Höhe verortet.

Anzeige

(sda/me)

Lunch Topics: Scharfe Business-News

Ihnen gefällt diese Artikel-Auswahl? Abonnieren Sie den Newsletter der «Handelszeitung»-Chefredaktion, werktags zur Mittagszeit.