Die Migros hat einen Käufer für die Warenhauskette Globus gefunden: Zum Handkuss kommt die Signa-Gruppe des österreichischen Investors René Benko. Sie wird Globus zusammen mit ihrem Partner, der thailändischen Central Group, übernehmen – zu je 50 Prozent. 

Dieses Verhältnis gilt offenbar sowohl für das Retailgeschäft als auch für den Immobilienteil, der sieben Liegenschaften beinhaltet – darunter die an der Zürcher Bahnhofstrasse.

Das eigentliche Globus-Geschäft ist nur noch wenig wert

Tatsächlich sind die Immobilien der Knackpunkt der Globus-Transaktion. Nur schon das Flaggschiff an der Zürcher Bahnhofstrasse dürfte einen Wert zwischen 400 und 500 Millionen Franken haben; alle Gebäude, die ins Paket gehören, werden auf eine Summe zwischen 800 und 900 Millionen Franken taxiert. Das eigentliche Globus-Geschäft gibt es quasi für ein Handgeld dazu.

Die Pläne des René Benko

Was sind die Ziele des Investoren bei der Übernahme? Mehr hier (HZ+).

Zu dieser Schätzung passt das Angebot, das Benko abgegeben haben soll: «Knapp 1 Milliarde Franken» sei aufgerufen, heisst es aus gut informierten Kreisen. Der tatsächliche Kaufpreis wird entsprechend in dieser Höhe verortet.

(sda/me)

Lunch Topics: Das läuft jetzt

Abonnieren Sie den Newsletter der «Handelszeitung»-Chefredaktion – und Sie haben die wichtigsten Business-News. Stets zur Mittagszeit. Kostenlos.