Delvaux blickt dabei auf eine lange Geschichte: 1829 gegründet ist es das älteste Luxuslederwaren-Haus der Welt. Im Jahre 1908 meldete Delvaux als erstes Modehaus überhaupt das Patent für eine Lederhandtasche an, schreibt Richemont in einer Mitteilung vom Mittwoch. Der Konzern aus Genf übernimmt Delvaux komplett, über die Summe der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. 

Tradition in der Fertigung

Delvaux verfügt über Werkstätten in Belgien und Frankreich und verkauft die Lederprodukte in den rund 50 Boutiquen weltweit. Mit der Übernahme wolle Richemont die Produkte von Delvaux in ihre weltweiten Verkaufskanäle einbinden und setzt auch dort auf eine Omnichannel-Strategie, wie es in der Mitteilung heisst. 

Richemont wolle auch von den «aussergewöhnlichen Fertigungsfähigkeiten» des Hauses Delvaux profitieren und damit die Präsenz in der Kategorie Lederwaren weiter vorantreiben.

(tdr)