1. Home
  2. Unternehmen
  3. Richemont übernimmt Yoox Net-a-Porter ganz

Luxusgüter
Richemont übernimmt Yoox Net-A-Porter ganz

Richemont Logo
Richemont kontrolliert nun 94,9 Prozent der Aktien von Yoox Net-A-Porter Quelle: Keystone .

Die YNAP-Aktionäre haben dem Angebot von Richemont zugestimmt, Der Luxusriese kontrolliert nun 94,9 Prozent der YNAP-Aktien.

Veröffentlicht am 11.05.2018

Die Yoox-Net-A-Porter-Aktionäre haben dem Angebot von Richemont zugestimmt, die restlichen Aktien des Unternehmens zu übernehmen. Der Schweizer Luxuskonzern kontrolliert nun 94,9 Prozent der YNAP-Aktien und erfüllt damit die Schwelle für seine öffentliche Ausschreibung.

Die Vorstandsmitglieder von YNAP stimmten bereits im März dem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot von Richemont für die ausstehenden Aktien des Unternehmens zu. Der Vorstand von YNAP fand das Angebot von 38 Euro pro Aktie «fair». Diese Ankündigung von YNAP vom 16. März folgte der Genehmigung des Angebots durch die Regulierungsbehörde Consob am 14. März, bevor die Aktionäre diese Woche zustimmten. 

Richemonts Deal bot 38 Euro pro Aktie oder 45,20 Dollar zum aktuellen Wechselkurs, insgesamt 2,69 Milliarden Euro oder 3,2 Milliarden Dollar zu aktuellen Wechselkursen.

Das Luxusgüterunternehmen hofft, dass die E-Commerce-Plattform von der Mailänder Börse entfernt wird, nachdem die Transaktion am 18. Mai abgeschlossen wurde.

«YNAP und Richemont werden wirklich unschlagbar sein», teilte Federico Marchetti, Gründer von Yoox und Chief Executive Officer von YNAP, auf Twitter mit. «Unser solides Wachstum hat uns zur Nummer eins im Online-Luxus gemacht.»

Man werde mit Richemont noch mehr in Produkt, Technologie, Logistik, Personal und Marketing investieren, sagt Marchetti weiter. «Wir werden unser globales Wachstum beschleunigen und die langfristige Führung von YNAP sichern.»

(tdr)

Anzeige