In der Phase-III-Studie mit dem Mittel Actemra/RoActemra (Tocilizumab) wurde das Ziel, den Zustand der Patienten zu verbessern, nicht erreicht. Wie Roche am Mittwoch mitteilte, wurden Patienten mit dem Mittel behandelt, die wegen einer schweren Lungenentzündung bereits im Spital waren. Dabei stand die Lungenentzündung im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Auch die nachrangigen Ziele, wie etwa ein Unterschied bei der Patientenmortalität in der vierten Woche, wurden nicht erreicht.

(awp/mlo)