Michael Varney ist seit 2015 Leiter von Genentech Research and Early Development (gRED). Er wird das Roche Ende Juli verlassen und in den Ruhestand treten. Zur Nachfolgerin bestimmte der Verwaltungsrat Aviv Regev. Sie ist derzeit Chair of the Faculty, Core Institute Member und Mitglied des Executive Leadership Team des Broad Institute of MIT and Harvard, Professorin für Biologie am MIT und Investigator des Howard Hughes Medical Institute.

Regev, geboren 1971, wird im August 2020 die Leitung von gRED übernehmen. Zudem wird sie Mitglied der erweiterten Konzernleitung.  Sie wird in South San Francisco tätig sein.

Maschinelles Lernen

Aviv Regev hat in Computerbiologie promoviert und hält einen Master of Science der Universität Tel Aviv. Sie gilt als eine der führenden Wissenschaftlerinnen bei der Entschlüsselung von molekularen Schaltkreisen, welche Zellen, Gewebe und Organe im gesunden Zustand sowie ihre Fehlfunktionen im Krankheitsfall steuern. Sie leistete Pionierarbeiten bei Assays für die Einzelzell-RNA-Sequenzierung sowie bei Algorithmen für maschinelles Lernen, um aus den daraus resultierenden Informationen biologische Erkenntnisse zu gewinnen. 

Aviv Regev unter anderem als Gründungsmitglied Co-Vorsitzende des internationalen Projekts Human Cell Atlas sowie als Gründungsdirektorin des Klarman Cell Observatory am Broad Institute tätig. Vor ihrer Tätigkeit am MIT und Broad Institute war sie «Bauer Fellow» am Center for Genomics Research der Harvard University

Neue Interims-Chefin bei MSD Schweiz

Merck Sharp & Dohme Schweiz hat Rebecca Pöhnelt zur Geschäftsführerin ad interim ernannt. Sie tritt die Nachfolge von Thomas Lang an, der das Unternehmen verlässt und zu Novartis Pharma in Deutschland wechselt.

Rebecca Pöhnelt begann 2018 als Director Business Unit Oncology in der Schweizer Organisation. Zuvor hatte sie eine Karriere in den USA mit fast 15 Jahren in leitenden Funktionen - zuletzt im Bereich Business Development und als Chief of Staff für den Leiter des Bereiches Humanmedizin. Anfang Mai 2020 übernahm sie offiziell ihre zusätzliche Interimsfunktion. Ihre Rolle als Business Unit Director Oncology behält sie weiterhin.

MSD beschäftigt in der Schweiz rund 1000 Mitarbeitende in nationalen und internationalen Funktionen. Neben dem Vertrieb ist MSD in der Schweiz aktiv in der klinischen Forschung und stellt hier Medikamente weltweit für klinische Studien her. 

(rap — PD's)