1. Home
  2. Unternehmen
  3. Roche-Pharmachef O’Day wechselt an die Spitze von Gilead

Pharma
Roche-Pharmachef O’Day wechselt an die Spitze von Gilead

Daniel O'Day, COO Pharmaceuticals of Swiss pharmaceutical group Roche, announces the annual facts and figures for 2014 during a press conference at Roche in Basel, Switzerland, on Wednesday, January 28, 2015. (KEYSTONE/Patrick Straub)
Daniel O'Day: Der US-Amerikaner hat Jahrgang 1964.Quelle: Keystone

Roche verliert einen seiner Topmanager: Pharmachef Daniel O’Day wechselt zu Gilead. Sein Nachfolger kommt von der Tochter Genentech.

Veröffentlicht am 10.12.2018

Daniel O’Day hat sich in seiner langen Karriere bei Roche bis zum Chef der Pharmadivision hochgearbeitet. Nun macht der US-Amerikaner einen weiteren Karriereschritt: O’Day wird neuer CEO des US-Pharmakonzerns Gilead.

Bei Gilead steht dem Manager eine schwierige Aufgabe bevor: Der US-Pharmakonzern muss angesichts der schleppenden Verkäufe seiner Hepatitis-C-Medikamente neue Ertragsbringer finden. In den letzten fünf Jahren ist der Umsatz von Gilead um fast zehn Milliarden Dollar geschrumpft.

O'Days Nachfolge hat Roche bereits geregelt: William (Bill) Anderson, aktuell Chef der Roche-Tochter Genentech, übernimmt den Posten. Anderson wird den neuen Job in Basel bereits Anfang Jahr starten - bis Ende Februar wird O'Day ihm bei der Einarbeitung noch zur Seite stehen.

Roche erhält zudem ein neues Verwaltungsratsmitglied: Der niederländische Universitätsprofessor Hans Clevers soll zum Gremium stossen. Clevers wird an der Generalversammlung vom 5. März den Aktionären zur Wahl vorgeschlagen.

(mbü)

Anzeige