Der drittgrösste Rohstoffhändler Louis Dreyfus reorganisiert sich in der Schweiz. Im letzten Dezember verschob er eine bisher im Kanton Genf domizilierte Tochter nach Luzern und liess sie unter dem Namen Louis Dreyfus Commodities International neu eintragen.

Bereits im Jahr zuvor siedelte der Handelskonzern drei weitere Firmen in Luzern an. «Alle vier Gesellschaften sind Holding- oder Finanzierungsgesellschaften», teilt der Konzern auf Anfrage der «Handelszeitung» mit. Die gegenwärtige Funktion des Büros in Luzern sei vor allem, einige Bereiche der Konzernfinanzen zu managen. Die Aktivitäten in Luzern hätten keine Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit des Handelssitzes in Genf. Zu den Folgen in steuerlicher Hinsicht äusserte sich der Konzern nicht.

Louis Dreyfus ist vor allem im Handel mit Agrarrohstoffen tätig. Der niederländische Konzern unterhält sechs regionale Handelsbasen. Jene in Genf steuert das Geschäft für Europa und in die Schwarzmeer-Region.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.