Die Zürcher Vermögensverwalterin Bellevue Group hat die Besetzung des Chefpostens nun definitiv geregelt: Der Verwaltungsrat ernennt André Rüegg, der das Unternehmen bisher interimistisch leitete, per 1. Januar 2016 als neuen CEO. Gleichzeitig bleibe er weiterhin für die Anlagenverwaltungssparte Bellevue Asset Management verantwortlich, teilte die Bellevue Group am Dienstagabend mit. Durch seine Doppelrolle könnten Synergien realisiert werden.

Rüegg führt die Gruppe, seit sein Vorgänger Urs Baumann das Unternehmen Ende April verlassen hat. Man wolle sicherstellen, dass Verwaltungsrat und Geschäftsleitung «betreffend Vision und Strategie» übereinstimmten, hiess es damals

Keine Suchanstrengung

Mit Rüegg könne die geplante Wachstums- und Diversifikationsstrategie konsequent und effizient umgesetzt werden, schrieb die Gruppe nun im jüngsten Communiqué.

Die Lösung kommt nicht überraschend. So hatte Verwaltungsratspräsident Thomas von Planta im September erklärt, dass derzeit kein neuer Chef gesucht werde. Mit Rüegg in der Doppelfunktion als CEO ad interim und Leiter des Bereichs Asset Management sei Bellevue «zweckmässig organisiert».

(sda/ise)