Mehr als 600 Menschen standen schon um 6 Uhr früh vor den Türen. Sie wollten an jenem 27. Oktober 2011 bei der Eröffnung des ersten Saturn-Marktes der Schweiz dabei sein - und vor allem von den speziellen Eröffnungs-Schnäppchen profitieren. «Da wir wollen, dass sich der Kunde bei uns gut aufgehoben fühlt, waren die wichtigsten Kriterien bei der Mitarbeiterauswahl Fach- und Sozialkompetenz sowie kundenorientiertes Denken. Unser Kunde soll die beste Beratung erhalten und Freude am erworbenen Produkt haben», meinte damals Geschäftsführer Thomas Imfeld.

Offenbar kam die Botschaft nicht wirklich an. Wie das Unternehmen nun mitteilt, wird die Marke Saturn in der Schweiz wieder verschwinden. Vier von sechs Filialen werden in das Netz der Schwestergesellschaft Media Markt integriert. Bei zwei Niederlassungen wird die Schliessung geprüft - Winterthur und Spreitenbach. Rund 80 Stellen sind durch die Massnahme gefährdet.

Fast eine Milliarde Umsatz

Saturn und Media Markt beschäftigen in der Schweiz zusammen rund 1'030 Mitarbeitende. Letztes Jahr machten die beiden Unternehmen, die zum deutschen Detailhandelsriesen Metro gehören, 970 Millionen Franken Umsatz.

(se/aho)