Eine an sich harmlose Veranstaltung zum Thema Arbeitsrecht hat bei Google in Zürich zu einem Konflikt zwischen Mitarbeitern und Management geführt. Am Montag haben Vertreter der Gewerkschaft Syndicom einen Vortrag gehalten, welche Führungskräfte wiederholt zu verhindern versucht hatten, wie Google-Mitarbeiter angaben. Das berichtet «Bloomberg».

Der Veranstaltung war ein monatelanger Streit zwischen Google-Mitarbeitern und Führungskräften vorausgegangen. Der Zweck der Veranstaltung sei es gewesen, ihre Rechte inmitten der zunehmenden Spannungen zwischen Mitarbeitern und Managern bei Google besser zu verstehen. Das sagten vier Mitarbeiter von Google, die Anonymität wahren wollen, da sie nicht berechtigt sind, mit der Presse zu sprechen.