Das Schweizer Filmschaffen erhält dank zahlreichen prominenten Förderern Zuwachs. Vor kurzem wurde das Unternehmen SPK Pictures gegründet. Die neue Firma mit Sitz in Rüschlikon ZH will laut Unternehmenszweck Filme im In- und Ausland finanzieren. Eine tragende Rolle soll dabei Marc Forster zukommen. Gemäss «Handelszeitung»-Recherchen soll der Schweizer Star-Regisseur in der internationalen Filmindustrie nach Finanzierungsobjekten Ausschau halten.

SPK-Pictures-Präsident Karl Spörri bestätigt die Gründung, dementiert aber ein aktive Rolle Forsters. Spörri ist Co-Direktor des Zürcher Film Festivals. Es sei noch zu früh, um über konkrete Projekte zu sprechen. Sicher ist, dass die Firma von zahlreichen prominenten Förderern alimentiert wird.

Marc Schmidheiny beteiligt

Im Verwaltungsrat der neuen Firma befinden sich neben Spörri der Event-Unternehmer Hans-Jürg Rufener und der Filmproduzent Marc Schmidheiny. Schmidheiny ist Mitgründer des deutschen Filmverleihers DCM Film, der mit «The Artist» mehrere Oscars gewann. Sein Vater, Thomas Schmidheiny, ist Holcim-Ankeraktionär.

Wichtigster Investor hinter SPK Pictures ist der Bündner Bauunternehmer Remo Stoffel. Ihm gehört der Generalunternehmer Priora. Daneben hat auch die Albres Holding von Schuhhändler Bruno Bencivenga in die Filmfirma investiert. Hinzu kommen weitere Geldgeber, die sich an der Firma beteiligten.

Weltruhm und Kontakte

Das Aktienkapital von SPK Pictures beläuft sich auf 650'000 Franken. Der in Kalifornien wohnhafte Filmemacher Forster ist in Davos aufgewachsen. Mit Filmen wie «Monsters Ball», dem James-Bond-Streifen «Ein Quantum Trost» und «World War Z» erlangte er Weltruhm und viele Kontakte. Diese sollen beim Filmfinanzierungs-Projekt helfen.

Anzeige

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.