Novavax – in einem Jahr ist der Kurs des Herstellers eines Impfstoffs gegen den Corona-Virus auf das 30-fache gestiegen. Moderna – seit Ausbruch der Pandemie hat sich die Aktie des ebenfalls auf Corona spezialisierten Biotechunternehmens verzehnfacht.

Man muss dazu wissen, dass diese Unternehmen erst vor einem Jahr nach Ausbruch von Corona mit der Entwicklung ihrer Impfstoffe begonnen hatten.

Normalerweise dauern solche Prozesse viele Jahre. Denn es müssen zahlreiche gesetzlich vorgeschriebene Entwicklungsschritte, Genehmigungs- und Zulassungsverfahren vollzogen und absolviert werden. Wie Corona gezeigt hat, lässt sich das aber auch alles stark verkürzen.

Impfstoff-Plattform als Basis

Eine Verkürzung von Zulassungsschritten dürfte es bei Sensei zwar nicht geben. Aber dafür arbeitet das Unternehmen schon längere Zeit an einer vielversprechenden Krebstherapie und hat Produktkandidaten bereits in einem weit fortgeschrittenen Entwicklungsstadium.

Schon in zwei Jahren könnte das Zulassungsverfahren zu Ende sein und die Therapie auf den Markt kommen.

Anzeige

Konkret hat Sensei eine Impfstoff-Plattform entwickelt, die Immunreaktionen gegen Krebs-Antigene erzeugen kann. Dabei werden bereits bestehende Techniken zur genetischen Veränderung von Bakterienviren genutzt um Immunreaktionen gegen menschliche Krebsproteine zu erzeugen.

Diese werden dann vom Immunsystem als Infektionserreger erkannt und sind sicherer als andere Krebsimpfstoffe, weil sie keine menschlichen Zellen infizieren können. Die Nebenwirkungen sind relativ gering.

Zulassung der Therapie in zwei Jahren?

Auf der Impfstoff-Plattform werden Viren so angepasst, dass sie individuell und ganz gezielt auf die Krebserkrankung der einzelnen Patienten zugeschnitten werden können.

Zuvor wird der jeweilige Krebs analysiert und nach nur einer Woche steht ein personalisierter Cocktail aus genetischen Medikamenten zur Anwendung bereit.

Sensei greift mit seiner Technologie auf mehr als 100 verbreitete Krebsantigene zurück und kann die dazu passenden gentechnisch veränderten Viren auswählen.

Ein Sensei-Produktkandidat wird derzeit in einer Phase 1/2-Studie zur Behandlung von Karzinomen des Kopfes und Halses untersucht. Im vierten Quartal 2020 wurden damit schon sehr gute Zwischenergebnisse erzielt.

Ende des Jahres soll die Phase II des Produkts abgeschlossen sein und im Januar 2022 die Phase III an den Start gehen. Gut informierte Kreise rechnen damit, dass etwa 18 Monate später, also gegen Ende 2023, die Phase III abgeschlossen ist und die Zulassung der Therapie erfolgen wird.

Die Sensei-Aktie hat hohes Potential

Diese Plattform-Technologie und Therapie von Sensei soll so gut wie bei jeder Krebsart verwendet werden können. Das Pharmaunternehmen arbeitet aber auch an einem Impfstoff gegen Krebs, der bei etwa drei Viertel aller Krebsarten schon die Entstehung verhindern könnte.

Anzeige

Bevor diese Impfung möglicherweise den Kampf gegen Krebs revolutioniert und vielleicht sogar die Krankheit besiegen kann, wird es aber noch gut informierten Kreisen etwa fünf Jahre dauern.

Denn dabei sind die üblichen Entwicklungs- und Zulassungsschritte zu beachten. Aber schon vorher, im Laufe 2021, könnte die Vorlage von Ergebnissen der laufenden Phase II-Studie den Kurs der Sensei-Aktie mächtig anschieben.

Beim Börsengang vor zwei Jahren brachte es beispielsweise Moderna bei einem Umsatz von 135 Millionen Dollar und einem Verlust von 384 Millionen Euro auf einen Börsenwert von 6,0 Milliarden Dollar.

Der Sensei-Kurs ist seit dem Börsengang vor einer Woche noch nicht angesprungen. Bei einem aktuellen Börsenwert von 600 Millionen Dollar und hat die Aktie in Relation zu einer Moderna noch reichlich Potential.

Anzeige

Die Vorlage der nächsten positiven Entwicklungsergebnisse könnte Sensei ganz schnell zum Milliardenkonzern machen.

Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spezialisiert. Die jährliche Performance des Musterdepots seit Start im April 2010 beträgt +14,6 Prozent (DAX: +7,8 Prozent).

Transparenzhinweis: Der Autor berät Anlageprodukte. In diesem Beitrag besprochene Aktien können zum Anlageuniversum zählen.

Sensei Biotherapeutics Inc 

ISIN: US 817 28A 108 8

Gewinn je Aktie 2021e: V.

KGV 2021e: -

Dividende/Rendite 2020e: -

EK je Aktie: -

EK-Quote: -

KBV: - 

Kurs/Ziel/Stopp: 15,60/59,50/9,80 €