Isabelle Welton wird der kommenden Generalversammlung der Siegfried Holding zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Welton wurde insbesondere bekannt als Schweiz-Chefin von IBM sowie als Konzerleitungsmitglied von Zurich.

Die Juristin, Jahrgang 1963, begann ihre Karriere bei Citibank in Tokio, bevor sie zu IBM wechselte und dort verschiedene Positionen in der Marketing- und Kommunikationsfunktion innehatte. 2010 wurde sie Country General Managerin für die Schweiz. 2013 wechselte sie zur Zurich Gruppe, wo sie für Human Resources & Corporate Culture verantwortlich zeichnete. Heute ist sie Inhaberin eines Beratungsunternehmens mit Schwerpunkt auf Unternehmenskultur und Veränderungsprozesse.

Isabelle Welton ist auch Verwaltungsrätin der NZZ Mediengruppe, der Avobis Group sowie Stiftungsrätin von Swisscontact, SOS Kinderdorf Schweiz und des Lucerne Festival

Im Siegfried-Verwaltungsrat folgt sie auf Rudolf Hanko, der von 2009 bis Ende 2018 CEO des Zofinger Unternehmens war. Hanko verzichtet auf eine Wiederwahl. 

Zur Wiederwahl stellen sich Andreas Casutt (Präsident), Ulla Schmidt, Colin Bond, Wolfram Carius, Reto Garzetti und Martin Schmid.

(PD | HZ)