Sika kauft in der Schweiz im Bereich Polyurethanschäume zu. Der Bauchemiekonzern übernimmt dazu die im Rheintal beheimatete Polypag, die jährlich umgerechnet rund 40 Millionen Franken setzt.

Der Kauf des Unternehmens mit 120 Mitarbeitenden erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, teilte Sika am Freitag mit.

Polypag hat den Angaben zufolge seinen Hauptsitz in Altstätten, ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Appenzell sowie ein Produktionswerk in Landsberg am Lech in Deutschland. Das Unternehmen gelte als führender Anbieter von Spezialschaumsystemen, die im Bau zum Einsatz kommen.

(awp/bsh/ise)