Am Donnerstag hat die Fluggesellschaft Edelweiss Air ihren neuen Langstreckenflieger vom Typ Airbus A340 vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Flugzeug, das bisher im Dienst der Swiss stand und an den Ferienflieger übergeben wurde. Edelweiss hat das Flugzeug komplett umgebaut und auf den Namen Melchsee-Frutt getauft.

Bis zum Jahr 2018 wird Edelweiss ihre Langstreckenflotte erweitern und dafür insgesamt vier Airbus A340 von der Swiss übernehmen. Die Swiss benötigt diese Flugzeuge nicht mehr, da sie ihre Flotte mit Fliegern vom Typ Boeing 777-300 ER modernisiert. Sowohl Swiss als auch Edelweiss gehören zum Lufthansa-Konzern.

Edelweiss-Chef: Ausbau auf 51 Destinationen

Edelweiss-Air-Chef Bernd Bauer kündigte am Donnerstag an, das Streckennetz im kommenden Jahr auf 51 Destinationen auszubauen. Zu den neuen Zielen gehören unter anderem Cancun und Costa Rica. «Ziele wie San Diego und Costa Rica wären mit dem Airbus A330 nicht möglich gewesen», sagte Bauer.

Anzeige

Die A340 von Edelweiss haben drei verschiedene Sitzkategorien: Vorne sitzen Passagiere in der Economy Max, sie haben rund 15 Zentimeter mehr Beinfreiheit als in der klassischen Economy. Hinter der Economy Max kommt die Business-Klasse und hinten befindet sich die Economy.

Neue Sitze, Bordunterhaltung und Küche

Das Flugzeug bietet insgesamt Platz für 314 Passagiere und wurde innerhalb eines Monats komplett umgebaut – inklusive neuer Sitze, Technik für die Bordunterhaltung sowie einer neuen Bordküche.

Hinzu kommt, dass die Edelweiss-Flieger einen neuen Anstrich erhalten, auch das Kabinenpersonal hat seit Donnerstag neue Uniformen. Sie waren seit 21 Jahren nicht verändert worden.