Die Inbetriebnahme von 12 neuen Embraer-Maschinen beim Schweizer Unternehmen verlaufe nach Plan, teilt Helvetic Airways mit. Die Montage der ersten Maschine mit dem Kennzeichen HB-AZA begann Mitte Juni am Standort von Embraer in São José dos Campos, Brasilien. Die neue Kabine sei deutlich geräumiger, heller und ruhiger, so Helvetic.

Die neue Kabine der E2 wird zurzeit installiert. Das Design der Zodiac-Aerospace-Sitze ermögliche Passagieren mehr Beinfreiheit und Platz für ihr Handgepäck. Dazu kommt ein dunkelroter Teppich, der vom Schweizer Unternehmen Lantal in Langenthal produziert wird.

90 Prozent mehr Stauraum

Neu verfügt jeder Passagier über sein eigenes Service Unit mit Licht und Luftdüse direkt über dem Sitz. Die Fenster wurden neu dimensioniert, sodass die Kabine grösser und heller wirkt.

Interior Helvetic

Helvetics neues Embraer-Interieur: Mehr Beinfreiheit.

Quelle: ZVG
Anzeige

Zudem wurden die Gepäckfächer neu konzipiert und bieten nun 90 Prozent mehr Stauraum. Die E2 bietet damit einen besseren Zugang für Passagiere und die Kabinenbesatzung. Die von der Crew via Touchscreen bedienbare LED Farbpalette liefert das passende Licht für jede Flugphase oder Tageszeit.

Für Swiss und Helvetic im Einsatz

Die Aerodynamik der E2 wurde komplett überarbeitet. Nun verfügt die Maschine über neue Flügel sowie die neuste Generation der PW1900G-Pure-Power-Triebwerke von Pratt & Whitney. Beide Elemente senken den Geräuschpegel in der Kabine deutlich. Zudem wird der Treibstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent gesenkt.

Die HB-AZA wird Ende Oktober 2019 zum ersten Mal in Zürich erwartet. Die neue Embraer E190-E2 wird auf Strecken von Swiss International Air Lines und ab 2020 auch für Destinationen von Helvetic Airways eingesetzt.

(gku)