Die Aktie macht doch richtig Spass! Seit Besprechung vor drei Monaten bringt Social Chain Group ein Kursplus von 50 Prozent. Vor allem in den letzten drei Wochen ging es mit der Aktie des Spezialisten für E-Commerce und Social Media steil nach oben.

Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spezialisiert. Die jährliche Performance des Musterdepots seit Start im April 2010 beträgt +14,6 Prozent (DAX: +7,8 Prozent).

Transparenzhinweis: Der Autor berät Anlageprodukte. In diesem Beitrag besprochene Aktien können zum Anlageuniversum zählen.

Gleich mehrere wichtige Widerstände wurden dabei geknackt. Die 16-Euro-Marke fiel Anfang Juli, die 18-Euro-Hürde wurde vor einer Woche übersprungen und jetzt ist auch noch der Widerstand bei der psychologisch wichtigen 20-Euro-Marke gefallen.

Halbjahreszahlen haben die hohen Erwartungen erfüllt

Die starke Kursentwicklung geht Hand in Hand mit der guten operativen Performance des Online-Händlers. Das Unternehmen war Ende 2019 aus der Fusion von zwei E-Commerce-Experten entstanden und einer davon war nicht einmal börsenkotiert. Umsatz- und Gewinnzahlen des neuen Unternehmens waren deshalb bis jetzt nicht verfügbar.

Nun wurden vor wenigen Tagen die ersten konsolidierten Halbjahreszahlen vorgelegt und die lagen voll auf der Linie der bisherigen hoch gesteckten Ziele.

Im Gesamtjahr dürfte das Tempo sogar noch steigen

So steigerte der Spezialist für E-Commerce aus Berlin den Umsatz in den ersten sechs Monaten um 14 Prozent auf 88,1 Millionen Euro und schaffte beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen den Sprung in die Gewinnzone. Nach einem Verlust von 600'000 Euro im Vorjahreszeitraum gab es nun ein positives Rohergebnis von 3,9 Millionen Euro.

Im Gesamtjahr soll der Umsatz wegen erfolgter Übernahmen mit einem Plus von 36 Prozent auf 199,9 Millionen Euro sogar noch deutlich schneller nach oben kommen. Aber es könnte sogar noch besser werden. Derzeit steht Firmenchef Wanja Oberhof in Verhandlungen wegen Übernahmen von Firmen des Sektors mit einem annualisierten Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Euro.

Anzeige

Im nächsten Jahr ist noch mehr Schwung zu erwarten

Zählt man die bisherige Umsatzbasis von 200 Millionen Euro mit den potentiellen weiteren Zukäufen alleine in diesem Jahr mit einem Umsatz von 100 Millionen und dann noch das organische Wachstum von 25 Prozent sowie wahrscheinliche Zukäufe im nächsten Jahr zusammen, dann könnte Social Chain in 2021 schon die Umsatzmarke von 500 Millionen Euro knacken.

Der Gewinn je Aktie könnte bei über 2 Euro liegen. Im Sektor der Online-Händler kommen viele Firmen wie etwa Zalando auf KGVs im dreistelligen Bereich. Aber würde man bei Social Chain selbst nur ein sehr moderates 15er-KGV unterstellen, dann könnte die Aktie im nächsten Jahr die 30-Euro-Marke überspringen.

Ein Wachstum im mittleren zweistelligen Prozentbereich würde aber eben auch bei Social Chain eine KGV-Bewertung zumindest zwischen 20 und 30 rechtfertigen. Da wären dann Kurse um 40 oder 50 Euro vorstellbar. Die Aktie hat das Zeug zum Verdoppler! Nach dem Sprung über den Widerstand bei 20 Euro könnte das Allzeithoch um 22 Euro schon kurzfristig erreicht sein.

Social Chain Group AG

ISIN: DE000A1YC996

Gewinn je Aktie 2021e: 2,50 €

KGV 2021e: 8,1

Dividende/Rendite 2019e: -/-

EK je Aktie: -

EK-Quote: -

KBV: -

Kurs/Ziel/Stopp: 20,30/28,50/13,80 €