Stadler Rail hat in Deutschland einen grossen Auftrag an Land gezogen. Das Verkehrsunternehmen Go-Ahead hat den Thurgauer Zughersteller mit der Lieferung von 22 elektrischen Triebzügen des Typs Flirt beauftragt. Diese sollen ab Dezember 2021 im sogenannten «E-Netz Allgäu» auf der Strecke von München nach Lindau zum Einsatz kommen.

Den Wert des Auftrags bezifferte das Unternehmen am Freitag in einem Communiqué auf einen tiefen dreistelligen Millionen-Betrag. Go-Ahead verfüge damit über eine Flotte von insgesamt 88 Flirt-Fahrzeugen von Stadler Rail.

(sda/gku)