Wieder ein Auftrag für Stadler Rail – diesmal in Mailand bei den Verkehrsbetrieben

Strengen die unterlegenen Anbieter kein Nachprüfverfahren an, können der Zuschlag und die rechtskräftige Vertragsunterzeichnung erfolgen. Wie Stadler am Freitag mitteilte, ist das Unternehmen mit seiner Niederflur-Strassenbahn «Tramlink» zu der Ausschreibung der Azienda Trasporti Milanesi (ATM) angetreten.

Die Erstbestellung solle 30 Fahrzeuge umfassen und die Laufzeit des Rahmenvertrages betrage sechs Jahre. Finanzielle Details der potentiellen Bestellung werden in der Mitteilung nicht genannt.

ABB erhält von Stadler Rail im Wert von 140 Millionen Dollar

Stadler gewinnt Aufträge im Ausland – und gibt auch selber welche weiter: ABB hat von Stadler Rail einen Auftrag im Wert von 140 Millionen Dollar erhalten. ABB wird dabei Traktionsausrüstungen für Züge und Lokomotiven in mehreren Ländern liefern, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

So sollen beispielsweise für insgesamt 19 Doppelstock-Züge des kalifornischen Zugbetreibers Caltrain Traktionsumrichter geliefert werden. Weiter soll die Antriebstechnologie von ABB in Zügen des staatlichen norwegischen Personenverkehrsunternehmens Norske Tog, der S-Bahn der deutschen Stadt Hannover sowie der Schweizerischen Südostbahn verbaut werden.

Die mit der ABB-Technologie ausgestatteten Schienenflotten werden künftig sowohl auf Regional- wie auch Fernstrecken verkehren, hiess es weiter. Verbucht wurden die Bestellungen im zweiten Quartal 2019.

(awp/tdr)

Anzeige