1. Home
  2. Unternehmen
  3. Valser Financier Remo Stoffel buttert weitere Millionen in US-Milchkonzern Dean Foods

Dean Foods
Stoffel buttert weitere Millionen in US-Milchkonzern

Remo Stoffel, CEO des Projektes 7132, orientiert an einer Medienkonferenz in Kloten, am Mittwoch, 25. Maerz 2015, ueber das Projekt 7132 in Vals. Der Immobilien-Investor Remo Stoffel plant im Buendner Bergdorf Vals eine Hotelanlage, deren Kern ein 381 Meter hoher Turm ist. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Remo Stoffel: Ex-Banker, Financier, Immobilienunternehmer.Quelle: Keystone

Remo Stoffel hat seine Beteiligung an Dean Foods erhöht. Das Investment wirft bislang aber nur Verluste ab.

Iseli
Von Marc Iseli
am 09.11.2018

Milch macht müde Männer munter. Diesen Werbeslogan aus den 50er-Jahren hat sich Remo Stoffel offenbar zu Herzen genommen. Der schillernde Immobilienunternehmer und Turmbauer zu Vals hat im letzten Quartal seinen Anteil am US-Molkereikonzern Dean Foods aufgestockt. Das geht hervor aus einer Eingabe an die US-Behörden. 

Stoffel – oder genauer: seine Investmentgesellschaft VV Value Vals – hat im August 350'000 Aktien zum Preis von knapp über 8 US-Dollar pro Aktie gekauft. Macht in der Summe: umgerechnet rund 3 Millionen Franken. Der Unternehmer hält nun gesamthaft 9,5 Millionen Aktien am Unternehmen mit Sitz in Dallas

Anzeige

Es ist bereits das fünfte Mal, dass Stoffel in diesem Jahr ein grösseres Aktienpaket von Dean Foods kauft. Alleine im Februar investierte Stoffel umgerechnet fast 15 Millionen Franken. Das Gesamtinvestment beläuft sich mittlerweile auf fast 94 Millionen Franken.  

Millionenverluste für Stoffel

Das Problem: Der Aktienkurs von Dean Foods sinkt seit Monaten. Zuletzt verlor das Papier gleich zweistellig. Dean Foods präsentierte am Mittwoch das Ergebnis für das dritte Quartal. Der texanische Konzern musste einen Verlust in zweistelliger Millionenhöhe rapportieren. Der Unternehmenschef sprach von einem «very challenging quarter». Die Aktie sank in der Spitze um über 20 Prozent auf unter 6 Dollar pro Papier. Es ist der tiefste Kurs seit über 20 Jahren.

Dean Portfolio
Marken von Dean Foods: Das Portfolio erinnert an die Schweizer Emmi.
Quelle: ZVG

Das sind schlechte Nachrichten für Stoffel. Beim Bündner Unternehmer türmen sich die Buchverluste. Sein Aktienpaket ist – gemessen am aktuellen Kurs – nur noch knapp 57 Millionen Franken wert. Macht unterm Strich ein Minus von fast 40 Millionen Franken. Zum Vergleich: Das sind mehr als zehn Prozent der veranschlagten Baukosten für das 381 Meter hohe Gebäude, das Stoffel in Vals verwirklichen will

Warum Stoffel zugekauft hat, welche Strategie der Bündner verfolgt und wie die Buchverluste zu bewerten sind, bleibt unklar. Stoffel-Sprecher Peter Hartmeier sagt auf eine entsprechende Anfrage der «Handelszeitung»: «Remo Stoffel kommentiert seine Finanz-Engagements nicht.» 

Emmi der USA

Über den Einstieg des Valser Financiers in den US-Milchmarkt hat diese Zeitung bereits im März berichtet. Seinerzeit sprachen Personen aus dem Stoffel-Umfeld von einem «strategischen Investment», das «Teil eines grossen Ganzen» sei.  

Dean Foods ist so etwas wie die Emmi der USA und beherrscht im Land der unbegrenzten Möglichkeiten knapp einen Sechstel des Frischmilch-Marktes. Der mit Abstand grösste Milchverarbeiter der Vereinigten Staaten beschäftigt gegen 16'000 Angestellte und erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 7,8 Milliarden Dollar. Dean Foods ist seit 2006 am Aktienindex S&P-500 kotiert. 

Über das Beteiligungsvehikel VV Value Vals hält der umtriebige Unternehmer Remo Stoffel auch signifikante Beteiligungen an in der Schweiz kotierten Unternehmen wie Galenica, Vifor Pharma und Myriad Group.

Der Turm zu Vals im europäischen Vergleich

1|11
Vals. Ein beschauliches Dorf in Graubünden. 1000 Einwohner. Der Investor Remo Stoffel plant hier ein Gebäude der Superlative: 380 Meter hoch soll das Bauwerk sein.