Der heftige Sturm «Sabine», ausserhalb des deutschsprachigen Raumes auch «Ciara» genannt, hat gewütet und schwere Schäden angerichtet. So hat Axa eine erste Auswertung der gemeldeten Schadensfälle ihrer Versicherten gemacht. Das sind bisher 150 Schadensmeldungen. Die Versicherung rechnet aber mit bis zu 1000 Fällen. 

Nach ersten Berechnungen beläuft sich die Schadenssumme auf rund vier Millionen Franken. Die meisten Schäden entstanden im Bereich der Hausrat- und Gebäudeversicherung, Motorfahrzeugversicherung sowie Unternehmenssachversicherung, teilte Axa am Dienstag in einer Mitteilung mit. 

«Die heftigen Winde werden im Verlauf vom Dienstag immer schwächer, beeinflussen das Wetter aber weiterhin. Wir rechnen deshalb mit einer weiteren Welle von Schadenmeldungen. Daher ist es möglich, dass die Schadensumme noch höher ausfällt» sagt Stefan Müller, Leiter Schaden Sachversicherung bei der AXA.

(tdr)