Klaus Stahlmann ist nicht länger Chef des Industrieunternehmens Sulzer. Der Verwaltungsrat habe mit Überraschung vom persönlichen Entscheid Stahlmanns Kenntnis genommen, teilt das Unternehmen am Montagabend mit. Er anerkenne seine Verdienste zur Neuausrichtung von Sulzer, habe ihn aber im Interesse «weiterhin klarer und fokussierter Führungsverhältnisse» mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Finanzchef Thomas Dittrich sei – ebenfalls mit sofortiger Wirkung und zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben – zum CEO ad interim ernannt worden. Der 51-Jährige ist seit August 2014 CFO von Sulzer.

Doppelbürger, Ökonom und Ingenieur

Dittrich hat sowohl den deutschen als auch den Schweizer Pass, ist lizenzierter Ökonom und diplomierter Maschinenbauingenieur.

Vor seiner Tätigkeit bei Sulzer war Dittrich unter anderem Vice President Finance und CFO von Amgen International mit Hauptsitz in der Schweiz, welche für alle Amgen-Geschäftstätigkeiten ausserhalb von Nordamerika und Japan zuständig ist. Ausserdem war er in verschiedenen Funktionen als Finance Director und General Manager bei der Computerfirma Dell in Europa tätig.

Anzeige

Support für Sparprogramm

Der Verwaltungsrat spricht der Konzernleitung unter der interimistischen Führung von Dittrich in der Mitteilung sein volles Vertrauen aus. Er stehe uneingeschränkt hinter dem laufenden «Sulzer Full Potential»-Programm.

Sulzer hatte am Berichtstag während des Börsenhandels über den Rücktritt von Stahlmann berichtet, einen Zeitpunkt allerdings nicht genannt. Die Suche nach einem Nachfolger wurde eingeleitet.

(awp/ise)