Der Airbus A340 hätte um 13 Uhr Schweizer Zeit in Kloten ZH starten sollen. Die Swiss habe in Absprache mit den zuständigen Behörden entschieden, das Flugzeug nicht abheben zu lassen, sagte Ptassek. Passagiere erhielten das Ticket zurückerstattet oder könnten sich auf einen anderen Flug umbuchen lassen.

Rückerstattet werden Tickets, die vor dem oder am 11. März 2011 ausgestellt worden seien. Vergütet werden laut Ptassek auch Tickets mit Reisezeitraum bis und mit 15. März 2011. Sie gelten bis zum 31. Mai 2011.

Hilfskräfte in Japan angekommen

Im Gegensatz zum annullierten Flug sollte am (heutigen) Sonntagnachmittag in Zürich eine Maschine aus Tokio eintreffen. Sie ist laut der Swiss-Sprecherin plangemäss in Japan abgehoben. Bereits dort angekommen ist das Flugzeug, das am Samstag in Zürich startete.

An Bord dieser Maschine befanden sich 223 Passagiere, darunter auch 25 Experten der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) sowie neun Schweizer Suchhunde.

Ob die Swiss (morgen) Montag wieder nach Tokio fliegt, ist offen. Die Destinationen Zürich und Tokio werden von der Fluggesellschaft einmal täglich bedient. Swiss ist die einzige Airline, die von Zürich direkt nach Tokio fliegt.

Anzeige