Die Airline Swiss erweitert ihr Angebot an Betreuungsleistungen um eine Partnerschaft mit Medical Travel Companions, wie die Firma am Mittwoch mitteilt. Fluggäste mit speziellen Bedürfnissen können neu gegen eine Gebühr einem persönlichen Begleit- und Betreuungsservice buchen. Dieser schaut vor, während oder nach Flugreise fürs medizinische Wohl der Kunden.

Zur Auswahl stehen individuell zugeschnittene Leistungspakete, die Fluggäste entsprechend ihrer Bedürfnisse zu ihrem Flug dazu buchen können, heisst es in der Mitteilung. Je nach Paket umfassen die Leistungen eine qualifizierte Begleitperson wie beispielsweise qualifiziertes Pflegepersonal oder einen Arzt.

Diese leisten nicht nur in Notfällen Hilfestellung, sondern unterstützen die Fluggäste auf Wunsch auch vor, während und nach der Flugreise - in der aktuellen Situation etwa bei der Begleitung zu einem PCR-Test.

450 bis 2900 Franken für einen Medical Travel Companion

«Wir sind kontinuierlich bestrebt, für das Wohlergehen unserer Gäste innovative Angebote zu entwickeln. Mit dieser Kooperation bieten wir Reisenden mit besonderen Bedürfnissen zusätzliche Unterstützung entlang der gesamten Reisekette an», lässt sich Tamur Goudarzi Pour, Chief Commercial Officer der Airline zitieren.

Anzeige

Das Angebot richte sich an eine breite Zielgruppe wie etwa Familien mit kleinen Kindern, Senioren und Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität oder medizinischen Problemen, die Unterstützung während der Reise benötigen oder mehr Autonomie auf ihrer Reise wünschen, heisst es weiter.

Die Gebühren für einen Medical Travel Companion sind abhängig von der gewünschten Leistung und bewegen sich zwischen etwa 450 Franken und 2900 Franken. Die Swiss zähle gemeinsam mit den Lufthansa-Töchtern Austrian Airlines, Brussels Airlines und Lufthansa zu den einzigen westlichen Fluggesellschaften, die diesen Service anbiete.

(pm/gku)