Harry Hohmeister, noch bis Jahresende CEO der Airline Swiss, wird seinen Wohnsitz in der Schweiz aufgeben und «nach Deutschland zurückgehen», bestätigt die Airline gegenüber dem «Sonntagsblick» auf Anfrage. Die Konzernmutter Lufthansa hatte am Mittwoch den Wechsel des 51-Jährigen in die Zentrale nach Frankfurt mitgeteilt.

«Eine spannende Aufgabe und eine gute Sache auch für die Swiss», sagt Hohmeister. Und lässt durchblicken, dass er sich auch künftig für die Swiss einsetzen wird.

Erwartungen bei der Pilotengewerkschaft

Das weckt hohe Erwartungen bei der Pilotengewerkschaft. «Wir erwarten, dass er sich weiterhin für eine maximale Eigenständigkeit der Swiss gegenüber der Lufthansa engagiert», so Henning Hoffmann (43) von Aeropers.

Auch privat startet Hohmeister durch: Mit seiner Partnerin Tanja Wilke freut er sich auf das erste gemeinsame Kind. Laut ihrem Arzt ist es in den kommenden Tagen so weit. «Der Nachwuchs wartet brav das Geschehen ab. Auch spannend!», sagt Hohmeister mit Wink auf den bevorstehenden Jobwechsel. «Er wird jederzeit mit Freude von uns erwartet!»

(dbe)