Die Lufthansa Gruppe holt den Swiss-CCO Tamur Goudarzi Pour in die Konzernzentrale, berichtet die Fachplattform «Travel Inside». Er werde auf den 1. Januar 2021 die neu geschaffene Einheit Channel Management (AD) im Vorstandsressort von Ex-Swiss-CEO Harry Hohmeister übernehmen, heisst es weiter.

Damit sei klar, warum Pour nicht im Rennen um die Nachfolge des Ende Jahr abtretenden Swiss-CEO Thomas Klühr sei. Der Swiss bleibt er indes als Kommerzchef (CCO) erhalten, sein Arbeitsort werde in der Schweiz bleiben.

Kooperationen mit Google und Hopper vorantreiben

Bei der Lufthansa Gruppe werde Pour für alle Vertriebskanäle aller Airlines vom Einkauf über die Bezahlung bis zum Fulfillment verantwortlich sein, so «Travel Inside». Dazu gehören die Airline-Websites, die so genannten «.coms» und mobilen Plattformen, das Projekt airline.com, die Distribution sowie die Platzierung des kommerziellen Angebots bei weiteren Vertriebspartnern.

Zudem werde er in seiner neuen Funktion mit seinem Team die Kooperationen der ganzen Lufthansa Gruppe vorantreiben, zum Beispiel mit Google oder Hopper.

Swiss-Chef Thomas Klühr: Was sein Rücktritt für Folgen hat

Der Swiss-Chef tritt überraschend ab. Was steckt dahinter und wer könnte übernehmen? Mehr hier.

Anzeige

(gku)