Der Berliner Entwickler von Wind- und Solarparks Ib Vogt steht vor dem Verkauf. Auch Swiss Life aus der Schweiz hat Interesse am Unternehmen, das der ehemalige Q-Cells-Chef Anton Milner führt.

«Ich kann bestätigen, dass unser Eigentümer DVV Marathon Capital beauftragt hat, uns bei einem Investorenprozess zu helfen», sagte ein Sprecher von Ib Vogt und bestätigte damit Informationen von «Reuters». Im Juni seien Unterlagen an ausgewählte Investoren verschickt worden. Erste Gebote seien kommende Woche fällig, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

Der Wert der Gruppe könnte zwischen 200 und 500 Millionen Euro liegen. Ib Vogt wurde 2002 gegründet und verfügt unter anderem über Solarparks mit einer Kapazität von mehr als fünf Gigawatt. Nebst Swiss Life gehören die schwedische EQT, die französische Ardian, DWS und zu den Interessenten.

(reuters/mbü)