Der Gewinn des grössten Schweizer Lebensversicherers ist im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 537 Millionen Franken  gesunken. Im Vorjahr hat das Ergebnis von einer Steuergutschrift profitiert. Die Prämieneinnahmen schrumpften währungsbereinigt um 16 Prozent auf 11,6 Milliarden Franken.

Swiss Life verwies auf ausserordentlich hohe Einmalprämien in der Vorjahresperiode, nachdem sich ein Mitbewerber aus dem Vollversicherungsgeschäft in der Schweiz zurückgezogen hatte.

Bereinigt um diesen Effekt stagnierten die Prämien. Die Eigenkapitalverzinsung lag mit 10,2 Prozent am oberen Ende der Zielspanne von acht bis zehn Prozent. Swiss Life sieht sich auf Kurs und bekräftigt die finanziellen Zielsetzungen.

(reuters/mbü)