Im Frühling noch gingen die Wogen hoch. Die Swiss hatte in drei Stornierungswellen Hunderte von Flügen gestrichen. Das brachte nicht nur Passagiere auf die Palme, sondern auch Schweizer Reisebüros, die wegen der Annullationen viel Aufwand durch Umbuchungen hatten.

Jetzt sagt Swiss-Kommerzchef Tamur Goudarzi Pour im Gespräch mit der «Handelszeitung», dass man in einem «sehr konstruktiven Austausch» mit dem Schweizer Reise-Verband SRV sei. «Wir werden dazu zeitnah gemeinsam kommunizieren.»

Auch interessant