1. Home
  2. Unternehmen
  3. Tecan steigert Umsatz und Gewinn

Halbjahreszahlen
Tecan steigert Umsatz und Gewinn

Tecan: Die Firma aus dem Kanton Zürich ist auf Kurs. Keystone

Die Zahlen von Laborausrüster Tecan stimmen im ersten Halbjahr froh. Das Unternehmen bestätigt den Ausblick und hat die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Veröffentlicht am 12.08.2015

Der Laborausrüster Tecan hat im ersten Halbjahr 2015 Umsatz und Ergebnis steigern können. Dabei legte der Konzern bei den wichtigsten Kennzahlen jeweils prozentual zweistellig zu. Den Umsatz erhöhte Tecan in den ersten sechs Monaten 2015 um rund 16 Prozent auf 200 Millionen Franken; in Lokalwährungen betrug das Plus 19 Prozent. Der Konzerngewinn betrug 26 Millionen Franken, ein Plus von knapp 40 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Beim Betriebsgewinn Ebit stehen 25,3 Millionen Franken in den Büchern. Auch hier konnte das Unternehmen damit um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zulegen. Ein Plus 12 Prozent (+15 Prozent in LW) bei den Auftragseingängen auf 220,1 Millionen Franken trägt mit dazu bei, dass der Konzern seine Prognose für 2015 bestätigt.

Herstellungskosten steigen

Die Herstellungskosten der verkauften Produkte stiegen derweil um 22 Prozent auf 103,0 Millionen Franken. Beim Bruttogewinn weist Tecan ein Plus von 11 Prozent auf 97 Millionen Franken aus.

Mit den Zahlen hat Tecan die Prognosen von Analysten (AWP-Konsens) bei Umsatz und Reingewinn leicht übertroffen, der Ebit bleibt dagegen hinter den durchschnittlichen Analystenschätzungen zurück. Die Experten hatten den Halbjahresumsatz auf 197,7 Millionen Franken geschätzt, den Ebit auf 29 Millionen und den Reingewinn auf 25,2 Millionen.

Für das Gesamtjahr 2015 wird die bisherige Prognose bestätigt. Das Management peilt beim Umsatz ein Wachstum in Lokalwährungen im zweistelligen Prozentbereich an. Die Ebitda-Marge soll um mehr als 100 Basispunkte gesteigert werden. Dem Margen-Ziel ist das Unternehmen im ersten Halbjahr bereits sehr nah gekommen: Diese steigerte Tecan um 70 Basispunkte auf 16,3 Prozent.

(awp/chb)

 

hr/yr

Anzeige