1. Home
  2. Digital Switzerland
  3. Google zahlt Teenager für Hack des Chrome-Browsers

Google zahlt Teenager für Hack des Chrome-Browsers

Eric Schmidt, ehemaliger CEO und heutiger Verwaltungsratspräsident von Google. (Bild: Keystone)

Der 19-jährige Hacker «Pinkie Pie» hat im Google-Browser Chrome Sicherheitslücken ausgenutzt - und erhält damit im Rahmen des Wettbewerbs «Hack in the Box» eine satte Prämie.

Veröffentlicht am 11.10.2012

Ein 19-jähriger Hacker namens «Pinkie Pie» macht sich für seinen Chrome-Exploit zwei Schwachstellen zunutze, wie Google-Entwickler Chris Evans im «Chromium Blog» schrieb. Dafür erhielt der Teenager vom Internetriesen ein Preisgeld von 60'000 Dollar.

Bereits zum zweiten Mal findet - aktuell im malaysischen Kuala Lumpur - die Google-Konferenz «Hack in the Box» statt. Dem siegreichen Hacker gelang es, durch die Kombination von sechs Schwachstellen aus der Chrome-Sandbox, die das Ausführunge von Codes unterbinden soll, auszubrechen.

Die von «Pinkie Pie» aufgedeckten Sicherheitslücken sind übrigens bereits mit einem entsprechenden Update des Internet-Browsers beseitigt worden.

(vst/aho)

Anzeige