1. Home
  2. Digital Switzerland
  3. Multimilliardär investiert in Schweizer Versicherungsapp

Kapital
Multimilliardär investiert in Schweizer Versicherungsapp

Finance Fox: Geldgeber glauben an das Modell. Twitter

Die Plattform «Finance Fox» ist aus der Schweiz, zieht aber internationale Geldgeber an. Mit einer Versicherungsberatung per App hat das Startup 28 Millionen US-Dollar ergattert, ein Rekord.

Veröffentlicht am 29.09.2016

Die Digitalisierung der Versicherungsbranche ist ein heisses Thema. Das zeigt die Summe, die das Schweizer Startup «Finance Fox» einwerben konnte. Ein Polster von 28 Millionen US-Dollar (rund 28 Millionen Franken) fliessen in das junge Unternehmen.

Als grosszügiger Kapitalgeber tritt ein Multimilliardär aus Hongkong auf. Li Ka-shing  ist mit seinem Venture-Capital-Vehikel Horizons Ventures eingestiegen. Der russische Investor Taget Global beteiligt sich ebenfalls. «FinanceFox hat das Potenzial, zu einem der grössten Anbieter von Versicherungsleistungen Europas zu werden», sagt Yaron Valler, General Partner von Target Global.

Grösste Finanzierungsrunde

Die 2014 gegründete Firma Finance Fox bietet Versicherungsberatung per App. Die Finanzierungsrunde ist laut Angaben des Unternehmens gegenüber «Gründerszene» die grösste, die je eine Firma aus dem Insuretech-Bereich umgesetzt hat.

Hinter dem Startup stehen bekannte Namen: Es ist das Nachfolgeprojekt von DeinDeal-Schöpfer Julian Teicke und den Mitgründern Amir Suissa und Dario Fazlic. Das Geschäft wächst, so die Anbieter. Das Neukundenziel sei bereits im Frühjahr erreicht worden. Seit der Gründung hätte das Startup mehr als 60'000 Versicherungsnehmer überzeugt.

Das Geld wollen die Macher von Finance Fox in die Marketingarbeit, die Weiterentwicklung der Produkte und den Vertrieb stecken. Bereits im Frühjahr hatte das Startup 5,5 Millionen Dollar eingeworben, für die Expansion nach Deutschland.

(me)

 

Anzeige