Nur mehr Stunden sind es bis zur grossen Apple-Präsentation in San Francisco, wo primär neue Modelle des iPhone und der Apple Watch präsentiert werden sollen. Kurz vorher kursieren jetzt Berichte, wonach der Tech-Konzern doch noch mit einem Coup die Fachwelt überraschen könnte.

Apple dürfte anstatt der oft anfälligen Bluetooth-Verbindungen eine neue, effektivere Technologie präsentieren. Das berichtete Apple-Experte Ming-Chi Kuo, Analyst von KGI Securities, am Vorabend der «Keynote»-Ansprache. Die Apple-Führungsriege wird am Mittwoch ab 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr MESZ) im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco sprechen. Die Website «AppleInsider» hatte über die Meldung des Top-Analysten als erstes berichtet.

Apple erfindet Bluetooth neu

Apple soll danach bei drahtlosen Kopfhörern eine neuartige, Bluetooth-ähnliche Technologie mit niedrigem Energieverbrauch einsetzen — und damit Bluetooth als Standard aufgeben. Analyst Kuo führt den möglichen Wechsel auf ein effizienteres Datenübertragungssystem zurück. Apple stelle höhere Ansprüche beim Drosseln des Energieverbrauchs und wolle auf rapides Wachstum setzen. Bluetooth solle Apple daher nicht mehr als die beste Technologie erscheinen.

Laut dem Report hat das Unternehmen aus Cupertino das neue Verfahren selbst entwickelt. Es könnte eingesetzt werden bei drahtlosen Stöpseln, die laut einem durchgesickerten Bericht aus dem Juli AirPods heissen könnten. Doch wer sich schon freut auf Gratis-AirPods als Beigabe beim Kauf des neuen iPhone 7, dürfte enttäuscht werden. Im Lieferumfang sollen nur die normalen, weissen Ohrhörer mit Kabeln enthalten sein. Die dürften jedoch einen «Lightning»-Stecker haben, da das iPhone 7 über keine 3,5-Millimeter-Audiobuchse mehr verfügen soll, laut Berichten.

Anzeige

Hype um mögliche AirPods 

Apple würde mit den drahtlosen AirPods eher auf einen etwas gehobeneren Markt abzielen, es werden Preise um die 80 Dollar erwartet, so Experten. Mit der neuen Technologie könnte Apple ein Durchbruch gelingen. Bluetooth wird keineswegs als perfekte Lösung für drahtlosen Musik-Konsum angesehen. Das Paaren der Geräte ist mitunter umständlich und fehleranfällig, auch wurde die Qualität des Klanges beanstandet. Dazu kosten gute Bluetooth-Kopfhörer meist über 200 Dollar. 

Apples AirPods könnten den drahtlosen Musikkonsum durch einen moderateren Preis für die Massen erschliessen, schüren Branchenkenner den Hype. Die Meldungen über die mögliche neue Apple-Technologie sorgten in der Tech-Szene spontan für Begeisterung: Es bleibt aber abzuwarten, ob sich die Spekulationen dann bei der Apple-Veranstaltung von Cook & Co. auch bewahrheiten...

Dieser Text erschien bei unserer Schwester-Publikation «Business Insider Deutschland» unter dem Titel «Apple könnte Bluetooth bei drahtlosen Kopfhörern durch eine bessere Technologie ersetzen»