Trotz pandemiebedingter Produktionsausfälle in China und Lieferketten-Probleme hat Tesla den Gewinn im zweiten Quartal fast verdoppelt. Der Elektroautobauer verdiente 2,3 Milliarden Dollar und damit 98 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Das teilte der Konzern von Elon Musk am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Im Vorquartal hatte das Ergebnis allerdings noch bei deutlich höheren 3,3 Milliarden Dollar gelegen. Analysten hatten dennoch mit deutlich weniger Gewinn gerechnet. Die Aktie legte nachbörslich zunächst um rund vier Prozent zu.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Tesla steigert Umsatz um über 40 Prozent

Den Umsatz steigerte Tesla um 42 Prozent auf 16,9 Milliarden Dollar. Trotz der jüngsten Schwierigkeiten bestätigte der Konzern seine ambitionierten Jahresziele und stellte eine «rekordbrechende» zweite Jahreshälfte in Aussicht.

Überraschende Neuigkeiten lieferte Tesla ausserdem zu seinem Bitcoin-Bestand: Rund 75 Prozent davon hatte das Unternehmen zum Quartalsende verkauft, was den Cash-Bestand in der Bilanz im vergangenen Vierteljahr um 936 Millionen Dollar erhöhte. Tesla hatte 2021 rund 1,5 Milliarden Dollar in die Digitalwährung investiert, einen Teil aber wenig später schon wieder veräussert.

(sda/gku)