Die Airlight Energy Manufacturing mit Sitz in Biasca TI hat sich mit sofortiger Wirkung von seinen 32 Mitarbeitern getrennt. Die im Bereich der erneuerbaren Energien spezialisierte Firma soll ausserdem nicht mehr in der Lage sein, die Löhne für den Monat Mai auszuzahlen.

Derzeit würden Verhandlungen geführt, um zumindest eine rasche Auszahlung der ausstehenden Gehälter zu erreichen, sagte der Unia-Gewerkschaftssekretär Igor Cima am Donnerstag auf Anfrage. Die April-Gehälter seien erst in der vergangenen Woche auf den Konten der Angestellten eingegangen, sagte Cima. Er bestätigte zugleich Informationen des Newsportals «Ticinonews» vom Vortag.

Sämtliche Liquidität aufgebraucht

Die Firma sei im Bereich der Photovoltaik, neuartiger Sonnenkollektoren und der Energiespeicherung spezialisiert gewesen. Mit einem Patent im Bereich der Energiegewinnung durch die Sonne wollte der Betrieb die Wende schaffen, so Cima. Das hauptsächlich für Marokko bestimmte Produkt sei aber nie marktreif gewesen, fügte der Gewerkschaftssekretär hinzu. Bereits im vergangenen Jahr seien Mitarbeiter entlassen worden.

Laut Gewerkschaftsangaben sei sämtliche Liquidität des Betriebs aufgebracht - dies erschwere erheblich die Verhandlung für die noch nicht ausbezahlten Mai-Gehälter. Das Unternehmen war am Donnerstag auf Anfrage nicht zu erreichen.

(sda/gku/ama)